Mein Baby schreit mich an!

Dein Baby liebt dich! Du bist DIE / DER Experte für dein Baby. Und Dein Baby darf schreien. Es ist seine normale Art zu kommunizieren und richtet sich nicht gegen dich.

Du bist damit nicht allein. Alle Babies schreien in den ersten 12 Wochen und können sich nicht von alleine regulieren. Sie müssen das erst lernen. Auch ihr als Eltern dürft zuerst lernen, Eltern zu sein.

Dein Baby kann sich wieder beruhigen, wenn du ihm die Ruhe dazu gibst. Erlaube dir zu sagen, dass du das nicht alleine schaffen musst. Ein schreiendes Baby kann Gefühle wie Stress oder Wut auslösen. Nähre dich, entlaste dich und höre auf deine Intuition. Dazu habe ich dir ein paar Tipps. Nimm bitte das heraus, was du brauchst. 

°lass dein Baby nicht ausschreien. Je eher du ihm Unterstützung gibst, desto eher kann es sich selber beruhigen und regulieren. Wende deshalb auch nur eine Beruhigungsstrategie auf einmal an. Wie: nimm dein Baby ins Tragetuch, halte es ruhig und fest in deinem Arm in Seitenlage (du kannst dein Baby auch in ein Tuch wickeln) mit dem Gesichtchen zu dir. Gehe aus der Reizsituation heraus, indem du in einen ruhigen und abgedunkelten Raum gehst. Bewege dich langsam.

Schütteln/Wippen auf dem Arm, auf dem Pezziball oder im Kinderwagen stimuliert dein Baby noch mehr und solltest du vermeiden. 

°achte auf die Müdigkeitszeichen deines Babys: Gähnen, Abwenden des Gesichtes, sich durchstrecken, Augen reiben... 

°Versuche deinen Fokus zu verändern: nehme ruhige und zufriedene Phasen deines Kindes bewusst positiv wahr. Schenke Quengeln und Schreien weniger Aufmerksamkeit (du darfst auch ohne schlechtes Gewissen Kopfhörer aufsetzen).

°was unternimmst du gerne mit deinem Baby? Geh raus, verbringe auch Zeit mit deinem Baby draussen. Pflege deine sozialen Kontakte weiter!

°nutze Schlafenszeiten von deinem Baby für dich - nicht für den Haushalt. Der muss nicht perfekt sein!

°Entspannungstechniken können dir eine Hilfe sein, damit du dich in der Stress-Situation selber beruhigen kannst. Zum Beispiel: atme 5 Sekunden ein, halte den Atem 5 Sekunden und atme 5 Sekunden aus. Mach dies 5mal hintereinander, gerne ein paar Mal im Tag, damit du diese Atmung verinnerlichst. Diese Technik beruhigt schnell deinen Puls und lässt dich ruhiger atmen und werden.

°Bringe dein Baby nach spätestens 1-1,5 Stunden zur Ruhe und in den Schlaf. Ein Baby braucht 20-30 Minuten bis es eingeschlafen ist. Zum Schlafen von Babies findest du hier noch mehr Informationen.

°Tagesabläufe mit regelmässigen Schlaf- und Essenszeiten helfen deinem Baby und dir einen Tagesrhythmus zu lernen. Dazu kannst du ein paar Tage ein Protokoll über euren Tagesablauf führen, damit zu siehst, wieviel dein Baby schreit und wie euer Rhythmus durch den Tag ist. 

 

°Entlaste dich. Traue deinem Partner zu, dass er dich unterstützen kann. Sprich mit ihm darüber, wie ihr euch entlasten könnt und wer in eurem Umfeld euch unterstützen kann. Schafft euch verbindliche Inseln für Partnerschaft, Hobby und Erholung!

Benötigst du mehr Unterstützung, dann wende dich bitte jederzeit an mich. Auf dieser Seite findest du noch mehr Informationen zum Thema Schreibaby.

Top view sleepless mature senior woman l